Monochrome

FASHION . [Werbung] unbeauftragt

ITEMS

Pullover – Zara
Hose – Lavish Alice
Schuhe – Humanic
Rucksack – Zalando

Monochrome Looks waren zu neunundneunzig Prozent immer All-Black-Everything. Aber jetzt ist Sommer und obwohl ich schwarz auch jetzt noch wirklich liebe und es mit gebräunter Haut wahnsinnig casual ist, ist All-Black-Everything aber eben auch der Klassiker. Okay, weiß auch irgendwie, zumindest bei sechsunddreißig Grad, aber eben nicht für mich. Weiß trage ich wirklich nicht oft, zumindest nicht so. Nicht allover. 

Das ist der Greys-Anatomy-Effekt. 


Allover weiß ist immer irgendwie Sacred Heart Hospital. Aber ich bin nicht Meredith Grey, ich will keinen McDreamy und Katastrophen überlebe ich eher mit hysterischem Lachen als mit Skalpellen und Blutkonserven. 

Und außerdem ist da ja noch meine Haut, Mehl Typ 550, fabelhaft für Chocolate Cake oder Blaubeer Muffins, für Monochrome White eher das The Ring-Mädchen. Ein bisschen spooky und definitiv nicht stylisch. Zumindest nicht, wenn nicht gerade Halloween ist. 

Monochrome White funktioniert aber trotzdem. Ohne Meredith Grey Style und ohne The Ring-Moment. 

Mit Attitüde.

Oversize.
Ausgefallenen & coolen Schnitten.

Konträren Stoffen.
Irgendetwas knallendem. Vielleicht sogar neon. 

Mit Lippenstift.


Und dieses Mal ohne Sneaker. 

THE OTHER GIRLS

Daniela

AUTOR | POSTPRODUCTION

USED FILTER
Philipp Ketterling

PHOTOPRAPHY

3 Kommentare zu „Monochrome“

  1. Hallo Liebes,
    ein paar rote Akzente sind wirklich toll und ich finde auch, dass man bei dem Look aufpassen muss, dass er nicht zu sehr an Krankenhaus erinnert. Das schafft man aber auch super mit ein paar tollen Schnitten 🙂

    Ich wünsche dir einen tollen Tag!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.