Dots.

WERBUNG

Unbezahlt

Gepunktetes Kleid

BikBok

Pullover

aboutyou.de

Sneaker

adidas

Punkte sind ein Klassiker. Wie das einhundertste schlichte, weiße T-Shirt, das kleine Schwarze, wie weiße Sneaker, Streifen und die Spagetti-Flecken, die man immer nur dann hat, wenn man sie wirklich nicht gebrauchen kann. Vor Business-Meetings oder Dates. Oder währenddessen. 

Punkte machen Looks romantisch – oder absolut Fifties. Und Punkte sind etwas, dass ich an anderen Mädchen wahnsinnig hübsch finde – aber an mir eben irgendwie unauthentisch. Mein Gesicht funktioniert nicht mit Romantik (eine Studie meiner Tinderdates bestätigte dies) und schon gar nicht mit den Fifties. Und irgendwie liest sich das jetzt total bescheuert: aber genau deswegen habe ich versucht, die Punkte möglichst weit weg von meinem Gesicht zu stylen. 

Das war dann ganz okay aber mein favourite Look wird das definitiv nicht. Mein Punktetest ist absolut durchgefallen. In Mathe hatte ich übrigens auch nur zwei Punkte…

Habt ihr auch diese Pieces im Schrank, die ihr nur gekauft habt, weil sie an einer anderen fabelhaft waren? Und ihr dann keine Connection dazu aufbauen konntet? Ich glaube, es sind nicht mal die Punkte an sich, bei diesem Stück ist es viel mehr der Stoff und der Schnitt. Es gibt ein Top, mit großen und kleinen schwarzen Punkten, mit ganz leichtem Stoff und einem fließenderen Schnitt, irgendwo in meinem Schrank, das ich wirklich liebe. Weil das wirklich unaufgeregt und vielleicht ein bisschen girly an mir ist. Und vielleicht sogar minimal romantisch.

Vielleicht sollte ich nochmal eine Tinder-Umfrage machen.

THE OTHER GIRLS

Das Thema im März: Punkte.

Daniela

AUTOR | POSTPRODUCTION

Philipp K.

PHOTOPRAPHY

1 Kommentar zu „Dots.“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.