1001 Flugzeuge aus Papier.

Eintausend und ein Bon. Mindestens. Verwaschen und ausgeblichen. Und selbst, wenn ich wollte, könnte ich die Reste der Tinte nicht mehr dechiffrieren.

Ein Cutter. So ein orangenes mit rostiger Klinge. Ein Schraubschlüssel - für das Waschbecken. Mindestens ein Nagel.

Schokolade. Für Notfälle. Hangry-Notfälle. Oder die klassischen Nervenzusammenbrüche, die Drama-Queens eben manchmal haben.

Dinge, die ich verloren hatte. Irgendwann. Und mindestens eine Parallel-Universum.

Aber kein Lippenstift. Noch nie.

Geständnis: Meine Tasche ist ein schwarzes Loch. Ich verliere ständig irgendetwas darin und finde es erst wieder, wenn ich vergessen habe, dass ich es überhaupt habe. Aber ich könnte einen Wasserhahn reparieren – also falls, nur falls es mal nötig sein sollte.

Und auf den Bons könnte ich einen Roman schreiben, falls ich mal einen Stift in der Tasche verloren hätte. Habe ich aber nicht. Glaube ich. 

Oder Papierflugzeuge. Das funktioniert mit Bons bestimmt. Wie weit man wohl mit Eintausend und einem Papierflugzeug kommt?

Vielleicht sogar bis zu Alice ins Wunderland. Ein weißes Kaninchen könnte auch noch in irgendeiner meiner Handtaschen sein. Möglicherweise. Vielleicht. Ich weiß es irgendwie nicht – zumindest könnte ich es nicht ausschließen.

Aber eigentlich brauche ich nichts wirklich davon. Okay, die Schokolade vielleicht. Und möglicherweise mal das Parallel-Universum, als Fluchtoption für miserable Dates oder so. Aber eigentlich passt alles, was ich brauche, in eine geflochtene 10 x 20 Zentimeter Korbtasche. Mit Porzellangriff. Und Erinnerungen.

THE OTHER GIRLS

Das Thema im August: Favourite Bag.

Daniela

AUTOR | POSTPRODUCTION

Philipp K.

PHOTOPRAPHY

3 Kommentare zu „1001 Flugzeuge aus Papier.“

  1. Hey Daniela,

    richtig schöne Bilder sind das geworden!
    In meiner Handtasche verliert sich auch alles, manchmal freue ich mich dann Monate später, wenn ich etwas verloren gedachtes wieder finde. Ist quasi wie kleine Geschenke, die man sich selbst macht bei mir!
    Letztens erst 5 Euro gefunden, davon erstmal Schokolade holen, oder?

    Liebe Grüße Tiffy von tiffyribbon.com

  2. Die Sache mit dem schwarzen Loch kommt mir ziemlich bekannt vor … Ich finde auch immer wieder irgendwelche Dinge in meinen Taschen, von denen gar nicht mehr wusste, dass ich sie besitze …. und ja auch ich könnte bestimmt spontan nen Wasserhahn reparieren 😀

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.