#CocoAds


Kennzeichnung // Transparenz

Männer müssen echt sein, Dates auch und in Schokolade braucht es unbedingt Kakaobohnen. Ich mag keine Fakes und keine White Lies.


Werbung

Ich werde bezahlt. Punkt. Nicht mit Schokolade, Einhörnern oder Konfetti. Mit einem Budget – manchmal einer Dienstleistung oder einem Produkt, das ich sowieso liebe. Weil arbeiten ohne Budget sonst einfach dämlich ist.

For what? Für plusminus 300 Wörter auf meinem Blog, manchmal für Instagram Postings und die Vermarktung auf Social Media Kanälen.

Authentizität? Ich fake nicht. Nicht einmal für ein Budget oder Katzenbabies. Alles, was ich sage und schreibe ist 100% echt. Immer. Wenn ich etwas liebe, dann teile ich das mit Euch, und wenn nicht, dann auch. Weil ich meiner #BFF auch niemals sagen würde, dass die zu enge Jeans sexy ist.


PR Sample

Manchmal bekomme ich einfach so Pakete, von denen ich gar nichts weiß. Surprise, surprise! Und manchmal mag ich die dann so doll, dass ich über sie schreibe. Aber eben nicht immer und eben nicht für ein Budget oder der Korrespondenz über eine Kooperation.

Nach der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten I DLM muss ich das nicht kennzeichnen – tue ich aber. Weil ich es echter finde und fairer.


Media Kit

Zahlen, Daten, Fakten? Hab ich.
Anfrage an workwithme@cocoquestion.de

MediaKit The Coco Question 2017

Newsletter